Da geht noch was -
Die stationäre Zerspanung
im Fokus.

Thema: STATIONÄRE SPANNTECHNIK UND FRÄSZERSPANUNG

Bei der Fräsbearbeitung hat die Spanntechnik einen entscheidenden Einfluss auf die Oberflächenqualität, auf die Standzeit der Fräser und auf die Produktivität. Wenn zusätzlich die Schneide mit der richtigen Werkzeugspannung aufgenommen wird, stellt sich schnell der Erfolg ein. Da geht immer noch etwas.

Nutzen

Wir zeigen Ihnen im Detail

  • Fräsarten inkl. Gewinde und Schneidstoffqualitäten
  • Werkzeugauswahl inkl. Werkzeugspannung
  • Spanbildung, Verschleißbilder
  • Richtige Werkstückspannung bei horizontalen und vertikalen Maschinen
  • Die häufigsten Fehler – Wie können Sie vermieden werden?
  • Sind Sie vorbereitet für Automatisierung?
  • Tipps und erprobte Tricks.

Nach dieser Schulung sind Sie in der Lage Werkstücke richtig und kompakt zu spannen und die entsprechende Fräs- und Fertigungsstrategie zu wählen.

Form

Vorträge, angeregte Diskussionen, um auf die Fragen einzugehen, erklärende Videos, Demonstration am Werkzeug, Livevorführung von Robotern für die Bestückung von Fräsmaschinen

Zielgruppe

Branchen: Maschinenbau, Vorrichtungsbau und Lohnfertiger, Hersteller von Umformteilen (kalt/warm) und Guss- oder Sägeteilen

Personenkreis: Fachleute aus Arbeitsvorbereitung, technischer Einkauf, Meister, Anwender und Quereinsteiger

Ihre Investition

298,– € + Ust., inkl. Schulungsunterlagen, Imbiss und Getränken

Sollten Sie nach der Schulung Ihren Heimweg nicht mehr antreten wollen, sind wir gerne behilflich eine geeignete Übernachtungsmöglichkeit für Sie zu finden.

Ihre Anmeldung

Das Besondere an unserem Angebot

Der Kunde profitiert von dem disziplinübergreifenden Wissen von REMMEL. Wir verknüpfen die langjährige Erfahrung über die Spanntechnik mit den Anforderungen in der Automatisierung. Wir packen auch die übergreifenden Themen wie Entgraten, Beschriften, Reinigen an.

Zur Übersicht

© 2017 REMMEL Consulting GmbH  |  Impressum  |  Datenschutz